239 beantwortete Fragen von 242 Fragen insgesamt.
Es werden 10 Fragen pro Seite angezeigt.
Momentan gibt es 3 unbeantwortete Fragen.

Hier kannst du Deine Fragen stellen. Sobald ich eine Antwort für dich geschrieben habe, scheint diese im unteren Bereich dieser Seite auf. Viel Spaß!

 
Frag mich (bitte gib auch deinen Namen an):
Springe zu Seite: Erste « 1 2 ... 23 24 Letzte
Frage: Sehr geehrter Herr Schrettl,
welche Pulverfarben nehmen Sie beim "fassen" bemalen einer Alpenkrippe.
Meine die unterschiedlichen Farbtöne die man nimmt z.b. einer Wandfassade, Steine, Wiese und Wege.
Habe meine Krippe soweit fertig und nun ist das fassen dran. Noch vielen Dank an Sie das ich nun ein neues Hobby gefunden habe.
Als Grundfarbe habe ich ein helles Ocker genommen - wie gehts mit den Farben weiter ?

Gruss Marco
 
Antwort: Hallo Marco

Ja, welche Pulverfarben nehme ich? Eine gute Frage!
Ich nehme zum Krippenfassen bereits seit vielen Jahren keine Pulverfarben mehr, sondern Dispersionsfarben.
Grundsätzlich ist es schwer ein brauchbares Malrezept für Steine Wege oder Wiese mit ein paar Sätzen abzugeben. Möchte Ihnen aber gerne einige allgemeine Richtlinien als Hilfestellung zukommen lassen, die vielleicht mehr nützen werden als Farbangaben beispielsweise für einen Stein.

Von einer harmonischen Gestaltung hängt es in erster Linie ab, ob eine Krippe gelungen ist und den Beschauer beeindruckt. Es muss daher mit Farben gefühlvoll umgegangen werden. Es darf vor allem nicht bunt, das heißt, nicht mit zu vielen Farben gemalt werden. Mit der Ockergrundierung liegen Sie schon einmal richtig. Einige wenige braun oder grau Töne dazu und meist ist das schon genug. Außerdem sollte man mit Grüntönen, wenn überhaupt, nur sehr sparsam umgehen. Ich kann auf Grün außer zu Farbabtönung leicht verzichten, denn alles Grüne auf der Krippe bringt mir die Botanik.

Aber noch einmal zurück zum Wesentlichen:
Die Farbintensität sollte vom Vorder- über den Mittel- bis zum Hintergrund gleichmäßig, aber deutlich abnehmen. Dunkle, intensive Farben dringen nach vorne, dagegen treten helle, matte Farbtöne in den Hintergrund.
Seien Sie mutig und probieren Sie Ihre Farben einfach aus und halten Sie sich an das Motto: Weniger ist mehr!
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Erfolg beim Krippenfassen!
Gefragt: 06-11-08 Beantwortet: 12-11-08


Frage: Grüss Gott, Bitte mir eine Frage zu erlauben male gerade Loammandln , werden sehr schön , nur wie Patieniere ich sie am schönsten . Vielen Dank für die Hilfe im voraus. Rosemarie.
 
Antwort: Hallo Frau Rosmarie

Die schönste Patina für Loammandlfiguren wäre die Patina der natürlichen Alterung! Da wir aber aus Zeitgründen diesen Prozess nicht abwarten können, helfen wir daher ein wenig nach.
Es gibt einige Methoden:

Der erste Tipp ist das Einlassen der bemalten Figuren mit Antikwachs.

Die gebräuchlichste Methode allerdings ist das Lasieren. Dazu wird eine auf Wasserbasis farblose Holzlasur, die sie im Fachhandel bekommen, leicht eingefärbt. Man nimmt dazu beliebig, entweder Beizen oder Pulverfarben, aber auch Volltonfarben eignen sich dazu vorzüglich. Wichtig ist dabei der Farbton und die Farbintensität. Die Farbe soll leicht bräunlich-beige-violett bis leicht grünlich sein.
Ich weiss, es ist am Beginn verwirrend! Aber mischen Sie kleinere Mengen zur Probe und versuchen Sie an der Hinterseite der Figuren ob der Farbton passt!
Wichtig ist dabei, dass sie mit Wasser die Lasur verdünnen, und die Farbgebung nicht zu kräftig ausfallen lassen!

Ich hoffe es gelingt Ihnen
Gefragt: 05-11-08 Beantwortet: 10-11-08


Frage: Schönen guten Morgen . Meine Frage an Sie, Möchte in einen alten Koffer eine Krippe hinein bauen. Ist es besser mit Papiermache oder mit herkömmlicher Technickzu bauen der koffer wird an der Rüchwand mit einer Spanplatte gestützt ,(auch für Hintergrund zu malen . Besten Dank Geri.
 
Antwort: Hallo Geri!

Das mit den Koffer ist eine gute Idee, die wir schon einmal bei einem Baukurs zu lösen hatten. Wir bauten nach einigen Überlegungen die Krippe nicht direkt in den Koffer, sondern in eine genau passende Kiste aus dünnem Sperrholz. Die fertige Krippe wurde erst zu Schluss in den Koffer geschoben. Die Ränder haben wir mit einer Abschlussleiste verdeckt !Diese Methode hatte den Vorteil, dass der Koffer nicht unnötig strapaziert wurde.
Zur zweiten Frage: Bauweise normal oder mit Papiermaschee?
Dazu würde ich Papiermaschee raten, da nach dem Trocknen die Papiermasse ein geringeres Gewicht hat.
Ein Tipp : Den Kasten oder Koffer zum Trocknen mit Holzstäbchen gut "ausspreizen", damit sich das ganze nicht verziehen kann !
Gefragt: 25-10-08 Beantwortet: 27-10-08


Frage: Sehr geehrter Herr Schrettl,
aus welchem Material fertige ich am besten den Schnee in einer Winterkrippe und wie geht das am einfachsten? Bin ein erfahrener Krippenbauer aber eine Winterkrippe habe ich bis jetzt noch nicht gebaut.
mfg Markus
KRIPPENVEREIN LOISACHTAL
 
Antwort: Hallo Markus!

Die Frage: Aus welchem Material besteht der Krippenschnee ist einfach zu beantworten „Mit einfachem Krippenmörtel“


Wenn der so genannte Mörtel allerdings nicht den gewünschten Schneeeffekt bringt, so liegt es einzig und allein in der Konsistenz des Krippenmörtels. Ist er zu trocken angerührt, wird die Schneedecke zu rau oder klumpig, ist der Mörtel zu dünn, rinnt er wahrscheinlich genau dahin wo man ihn gar nicht haben will.

Daher mein Rezept: Rühren Sie Leimwasser + Grundkreide zu einem Brei, ähnlichen einem weichen Kuchenrührteig. Nun rührt man soviel Schleifstaub dazu, bis der Mörtel zwar nicht mehr tropft, aber beim Auftragen noch ausglättet.
Ein Tipp von mir: Mit drehender Bewegung eines in Mörtel getunkten Flachborstenpinsels lege ich den Schnee auf. Man legt den prall gefüllten Pinsel an die gewünschte Stell und zieht mit drehender Bewegung den Pinsel nach unten aus der so entstandenen Schneedecke!
Nach dem Trocknen entstehen feine Haarrisse, die mit feiner Mörtelmasse mittels Finger zugestrichen werden!

Gutes Gelingen wünscht die Krippenwerkstatt
Gefragt: 23-10-08 Beantwortet: 27-10-08


Frage: Hallo Herr Schretl
ich habe mit großem Interesse die Geschichte über das Nikolausgartl bei Ihnen gelesen und meinen Mann gebeten, mir ein solches zu bauen. Jetzt steht das Gartel auch schon fertig in der Werkstatt, nur die Figuren fehlen mir noch. Können Sie mir vielleicht sagen, wo ich Nikolaus und Krampus erwerben kann?? Für Ihre Mühe im voraus schon jetzt herzlichen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Christa Humm
 
Antwort: Nikolausgartl

Hallo Frau Humm
Habe Ihnen schon einmal geschrieben und möchte Ihnen nochmals mein Schreiben vom 2008 zu kommen lassen.

Es freut auch mich, dass Sie Freude an dem Nikolausgartl gefunden haben und den alten Brauch sogar wieder aufleben lassen wollen. Ich glaube jedoch kaum, dass im Handel passende Figuren zu finden sind! Ich würde jedoch einen passenden Schoko-Nikolo und einen Krampus aus dem Kaufhaus nehmen. Sie werden jetzt bereits in den Supermärkten angeboten. Eine kreative Idee möchte ich Ihnen noch geben: Den "Zwetschkenkrampus"! Er läßt sich mit Leichtigkeit aus Dörrpflaumen, Feigen und Nüssen herstellen und wäre sicher sehr originell.
Vielleicht konnte ich Ihnen helfen

Gruß Peter Schrettl
Gefragt: 20-09-08 Beantwortet: 29-01-13


Frage: Hallo Herr Schretl
In Ihrem wunderschönen Buch ist eine Krippe abgebildet (Seite 82-83) vom Krippenbauer Albin Kopp. Leider gibt es da keinen Grundriss dazu. Meine Frau möchte diese Krippe nachbauen. Ist es möglich, dass sie die Unterlagen zum Grundriss haben?

Schöne Grüsse aus der Schweiz Raimund Hug mail: raimund.hug@gmx.ch
 
Antwort: Hallo Herr Hug

Bei dieser von Ihnen angesprochenen Krippe handelt es sich um ein Unikat ohne genauen Bauplan, das ausschließlich aus Altholz gebaut wurde. Leider müssen Ihnen daher die Farbfotos für einen Nachbau ausreichen. Der Wunsch Ihrer Frau, gerade diese wunderschöne Krippe nachzu bauen ist durchaus verständlich, doch sollte man dieses Vorhaben auf Grund der schwierigen Bauweise gut überdenken. Das Motiv Ötztal auf Seite 90 wäre von der Bauweise ähnlich und mit Bauplänen ausgestattet. Übrigens Ihre Wunschkrippe ist auf einer Doppelseite 66-67 in voller Größe abgebildet.
Hoffentlich konnte ich Ihnen helfen!

Liebe Grüße aus Tirol

Peter Schrettl
Gefragt: 02-09-08 Beantwortet: 29-01-13


Frage: Grüezi Herr Peter Schrettl,
wir sind vom 5. bis 19. Juli in Mayrhofen in den Ferien. Seit 2004 bin ich Mitglied des Krippenbauverein Koblach- Altach. Ich arbeite jetzt an der 6. oriental. Krippe und würde Sie gerne einmal in den Ferien besuchen. Hätten Sie vielleicht einmal
Zeit für uns. Uebrigens noch einen schönen Gruss von Peter Stark.
Herzliche Grüsse Ernst Müller, Winterthur, Schweiz.
 
Antwort: Hallo Herr Müller

Der Besuch von Krippenfreunden würde uns sicher freuen. Vom Zillertal zu uns nach Angerberg ist es ja nicht allzu weit. Ich würde vorschlagen zum gegebenen Zeitpunkt nochmals kurz zu schreiben oder anzurufen, damit alles klappt.
Bis dahin liebe Grüße in die Schweiz

Gruß Peter Schrettl
Gefragt: 12-05-08 Beantwortet: 29-01-13


Frage: Grüss Gott, habe mir mal die Schnutzdvd's angeschaut. Welche Schnitzwerkzeuge wurden den für das Schaf.Ochsen und Esel genommen (Stich - Nr und welche mm?).
Reicht z.b. das 8 teilige Anfängerset von Stubai oder ist es besser die Eisen einzeln zu kaufen?
Möchte gerne die Tiere nachschnitzen und frage mich welche Eisen ich brauche.
Sorry für die vielen Fragen
Gruss aus dem Westerwald
Marco
 
Antwort: Welche Schnitzmesser?

Hallo Marco

Kauft man einen Schnitzmessersatz, sind zwei davon gut brauchbar, eines hin und wieder und die anderen sind für diese kleineren Arbeiten weniger brauchbar. Also ist ein Schnitzmesserset meistens nicht sehr zweckmäßig. Wichtig wären genau die 6-7 Messer, die genau für Krippenfiguren abgestimmt sind. Man stellt sie selbst nach den verschiedenen Arbeitsgängen zusammen. Für die Wolle ein 2mm Rundeisen, ein Kerbschnitzmesser für flache Schnitte oder ein größeres 10-15mm breites, flach gebogenes Eisen für den allgemeinen Schnitzverlauf.
Schauen Sie beim Video mit Standbild, da sind alle Messer gut sichtbar abgebildet!

Liebe Grüße aus der Krippenwerkstatt
Gefragt: 08-05-08 Beantwortet: 29-01-13


Frage: Hallo, habe gesehen das sie beim krippenbau und beim schnitzen kirschner schnitzeisen nehmen. da mir ihre arbeiten sehr gut gefallen und ich diese gerne mal probieren möchte - habe ich dazu eine frage.
welche schnitzeisen nehmen sie denn so zum arbeiten beim krippenbau und bei den schnitzarbeiten. da ich nicht einfach irgend ein müll kaufen will aber mich auch nicht gerade damit gut auskenne - würde ich gerne die gleichen werkzeuge nehmen wie sie auch in den dvd's haben.
können sie mir bitte sagen was man da so braucht ?

vielen dank
Herbert
 
Antwort: Welche Schnitzeisen

Hallo Herbert

Es gibt heute sehr viele Qualitätswerkzeuge, sodass es letztlich nur mehr Gewohnheit bzw. Liebhaberei ist für welche Eisen man sich entscheidet. Ich persönlich nehme Stubeier Schnitzeisen.
Oft kommt es darauf an, dass eine gewisse Messerform , Biegegrad, Krümmung oder Hohlform einen Schnitzer ansprechen. Die Qualität des Werkzeugstahls ist heute bei renommierten Firmen, wie Kirschner oder Stubei so gut, dass man beide nur empfehlen kann!

Gruß aus der Krippenwerkstatt

Gefragt: 27-04-08 Beantwortet: 29-01-13


Springe zu Seite: Erste « 1 2 ... 23 24 Letzte